Mittwoch, 1. Juni 2016

[Rezension] "Unsterblich - Tor der Nacht" von Julie Kagawa


 Autorin: Julie Kagawa
Taschenbuchausgabe etwa 544 Seiten
Verlag: Heyne Fliegt aus der Randomhouse Gruppe
Band 2 einer Trilogie. Band 3 erscheint im Februar 2017







ACHTUNG!!!! DIESE REZENSION ENTHÄLT SPOILER ZU BAND 1!!!!!!!!!!









Klappentext:
In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ...


Das Cover:
Ich habe mal bewusst, beide Cover auf das Bild genommen. So kann man diese besser vergleich und auch einen Zusammenhang erstellen.
Das obere Bild ist das Cover der Taschenbuch-Ausgabe und das untere das der Gebundenen Ausgabe.
An sich gefallen mir beide Cover ganz gut. Das untere passt meiner Meinung nach besser zur Story. Das obere wiederum spiegelt die Cover der anderen Bücher der Autorin, auf dessen Bücher immer ein Auge zu sehen ist. Darum finde ich das obere eigentlich ziemlich cool, wobei ich das Cover der gebundenen Ausgabe doch etwas besser finde. Denn es passt, wie bereits erwähnt, besser zur Story des Buches.

Die Story:
Allie hat Eden und auch Zeke verlassen und ist nun seit einigen Monaten auf der Suche nach Kanin. Auf ihrer Reise nutzt sie die Blutsverbindung, die der Schöpfer und seine erschaffenen Vampire untereinadner haben. Doch Allie nutzt die Verbindung falsch und landet bei einem altem Bekannten, der sich im Nachhinein doch als ziemlich cooler Charakter rausstellt.
Zusammen suchen sie nach Kanin und landen in New Covington, wo eine Überraschung die andere jagdt.

Meine Meinung:
Mehr möchte und kann ich zur Story jetzt gar nicht sagen, da ich ja auch nicht Spoilern möchte.
Mir hat Band 2 um einiges besser gefallen, als das erste Buch. Allie hat sich nun endlich damit abgefunden, dass sie ein Vampir ist, jedoch nicht so, dass sie sich selbst verraten hätte. Sie ist einfach ein super toller, starker Charakter, der sich selbst treu bleibt. Zudem finde ich auch die Charaktere in "Tor der Nacht" echt toll. Julie Kagawa schreibt einfach unglaublich authentische Figuren mit denen man sich super identifizieren kann.
Auch der verlauf der Story hat enorm zugenommen. In Band 1 fand ich es nicht so toll, dass die Story teilweise langsam und schleichend voran ging. Dieses Buch war da anders. Bis zum Schluss hat die Autorin es geschafft, die Spannung aufrecht zu halten und jetzt sitze ich hier und bete, dass es endlich Februar ist und ich erfahre, wie es weiter geht...

Euch hat die Rezi gefallen und ihr wollt wissen, wie das Buch endet? Dann schaut auf der Verlagsseite vorbei und holt es euch.
An der Stelle auch vielen Dank an das Bloggerportal für die Bereitsstellung des Rezensionsexemplares

Eure Ramona

Keine Kommentare:

Kommentar posten