Freitag, 13. Mai 2016

[Rezension] Unsterblich - Tor der Dämmerung von Julie Kagawa



Autorin: Julie Kagawa
Heyne Verlag (Randomhouse Gruppe)
Taschenbuch etwa 600 Seiten
Erschienen als Taschenbuch, Gebunden und als EBook. Jeweils unterschiedliche Cover
Band 1 der Trilogie






Klappentext:
Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre Unterdrücker auf – mit ungeahnten Folgen.

Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hoff t, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten …

Das Cover:
Ich habe mal bewusst, beide Cover auf das Bild genommen. So kann man diese besser vergleich und auch einen Zusammenhang erstellen.
Das obere Bild ist das Cover der Taschenbuch-Ausgabe und das untere das der Gebundenen Ausgabe.
An sich gefallen mir beide Cover ganz gut. Das untere passt meiner Meinung nach besser zur Story. Das obere wiederum spiegelt die Cover der anderen Bücher der Autorin, auf dessen Bücher immer ein Auge zu sehen ist. Darum finde ich das obere eigentlich ziemlich cool, wobei ich das Cover der gebundenen Ausgabe doch etwas besser finde. Denn es passt, wie bereits erwähnt, besser zur Story des Buches.

Die Story:
Wir befinden uns in einer ganz anderen Welt. Hier herrschen die Vampire. Wer sich nicht makieren lässt und als Eigentum der Vampire lebt, ist ein unregegistrierter. Man muss sich sein Essen schwer erbeuten und existiert offiziell gar nicht. Zudem sind Bücher und sämtliche Bildung verboten worden.
Allison lebt in dieser Welt. Sie hat sich gut damit zurecht gefunden und gibt nicht auf. Wenn sie auf Beutetour geht, hält sie immer ausschau, nach einem Buch.

Das Fazit:
Die Story hat sich ganz schnell in eine ganz andere Richtung entwickelt, als ich erwartet hatte. Solche Bücher sind natürlich immer super. Teilweise fand ich den Verlauf der Geschichte etwas schleppend. Im Großen und Ganzen jedoch hat mir auch dieser Reihenauftakt dieser Autorin gut gefallen.
Gerne könnt ihr mal auf der Verlagsseite vorbeischauen und euch das Buch genauer ansehen und vielleicht auch kaufen:)
 An dieser Stelle  noch vielen Dank an das Bloggerportal für die Bereitsstellung des Rezi-Exemplares
Eure Ramona


Keine Kommentare:

Kommentar posten