Montag, 19. Oktober 2015

[Rezension] Layers von Ursula Poznanski

Klappentext:

"Seit Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch – und das eigentlich recht gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun? In dieser Situation bietet ihm ein Fremder unverhofft Hilfe an und Dorian ergreift die Gelegenheit beim Schopf – denn das ist seine Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo er neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält. Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt Dorian recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke – sehr aufwendig versiegelt. Und als Dorian ein solches Geschenk nach einem unerwarteten Zwischenfall behält, wird er von diesem Zeitpunkt an gnadenlos gejagt."

Meine Meinung:

Als ich zum ersten Mal das Buch in der Buchhandlung gesehen habe, hat es mich sofort interessiert. Allein schon wegen der äußerlichen Erscheinung wollte ich zumindest wissen, um was es in dem Buch geht. 



                                    
Und? Sieht toll aus oder?
Auf jeden fall las ich danach den Klappentext und war noch mehr interessiert. Es hörte sich richtig spannend an. Also nicht lange gefackelt und gekauft!

Das Buch beginnt sehr gut. Man wird direkt hineingeworfen und fiebert mit Dorian mit. Es wird eine interessante Geschichte aufgebaut, in der der Leser nie weiß, was eigentlich los ist. 
Was sind das für Leute, bei den Dorian untergekommen ist. Warum darf Dorian da leben? 

Auch als er dann "gejagt" wird, versteht man als Leser einige Dinge nicht. Das bleibt dann auch bis zum Schluss so. Am Ende wird eigentlich alles aufgelöst, aber dennoch hätte ich es mir gewünscht, wenn manche Dinge etwas logischer abgelaufen wären... Klingt jetzt vielleicht komisch, wie ich das hier beschreibe, aber jeder der es liest, wird wissen was ich meine. Aus Spoilergefahr kann und will ich hier jetzt nicht mehr verraten. 



Aber dennoch ist es ein spannendes Buch, dass trotz allem empfehlenswert ist, für alle die gerne Jugendthriller lesen.
Der Schreibstil ist flüssig, die Charaktere sympathisch und ich bereue es nicht, das Buch gelesen zu haben.

Fragen? Ab in die Kommentare damit.

Ihr wollt das Buch haben? Hier klicken!
Euer Sebastian

Keine Kommentare:

Kommentar posten